Notwendige Nachbesserung auf dem sprachlichen Gebiet



Glossen und Possen


'Mal ganz ehrlich'


Sprache am Tropf

den ständigen Blutspendern sei Dank, ohne sie käme manch ein Krankenhaus in Bedrängnis und manch ein Patient in eine schwierige Notlage. Der Werbespruch des Roten Kreuzes „Schenke leben, spende Blut“ ist somit wohl durchdacht. Wer also würde es den Spendern nicht gönnen, daß sie nach der Spende einen kleinen Imbiß bekommen!

Anscheinend wird es aber immer schwieriger, Spender zu finden. Denn denen wird mittlerweile – so entnehme ich es einem Spendenaufruf des Roten Kreuzes, den ich in meinem Briefkasten vorfand – nach der Spende ein „leckeres Catering“ statt eines kräftigen Imbisses angeboten.

Ob der Spender weiß, was ihm da geboten wird (nämlich „eine leckere Gastronomie“), wage ich zu bezweifeln.Und ob er oder sie damit früher „auf die Beine kommt“, sei dahingestellt. Daß sich die deutsche Sprache aber immer schneller dem Kollaps nähert und dringend an einen Sprachtropf gehört, kann wohl kaum noch ernsthaft bezweifelt werden, meint

Ihr

Anglizismenmuffel

Mal ganz ehrlich   >>Archiv

(Der Verfasser schreibt regelmäßig Glossen für die Deutsche Sprachwelt und das Zevener Sonntagsjournal, die in unregelmäßigen Abständen auch in anderen deutschen Zeitschriften und Zeitungen erscheinen.)