Notwendige Nachbesserung auf dem sprachlichen Gebiet



Glossen und Possen


'Mal ganz ehrlich'


Schutz im Verkehr

Mal ganz ehrlich – wissen Sie, was eine Frau und ein Fahrradhelm gemeinsam haben? Nun, mit beiden kann man vorzüglich werben, vor allem, wenn die mit viel nackter Haut gezeigte Frau den Helm selber trägt. Zumindest glaubt das Herr Andreas Scheuer, unser Verkehrsminister, der eine neue Kampagne zu verantworten hat. Doch wofür steht diese Werbung? Handelt es sich hier eventuell um eine Werbekampagne für Präservative, die beim (Geschlechts-) Verkehr für mehr Schutz vor AIDS sorgen sollen? Klarheit lässt selbst der dazugehörige Text bestenfalls bei denen aufkommen, die Englisch verstehen: „Looks like shit. But saves my live“ (Sieht wie Scheiße aus. Aber rettet mein Leben). Nun, es sei an dieser Stelle verraten: es handelt sich um eine Werbeaktion, gerichtet an solche, die ungern einen Fahrradhelm tragen.

Diese Werbeaktion hat viel Wirbel verursacht, natürlich wegen der fast nur mit einem Büstenhalter bekleideten Frau. Doch wer regt sich eigentlich über die Sprache auf? Wer schützt und rettet sie vor dieser skurrilen Kampagne? War es nicht Scheuers eigene Partei, die vor langer Zeit einmal forderte, die Migranten sollten in Ihren Familien Deutsch sprechen? Oder ist es unser Innen- und Heimatminister Horst Seehofer, der für eine Umwelt frei von Englisch und Denglisch sorgen sollte?

Übrigens: Die Politiker sollten endlich verinnerlichen: Sch ... – siehe oben – sagt man nicht, davon geht die Bildung in Ar …,meint

Ihr

Anglizismenmuffel

Mal ganz ehrlich   >>Archiv

(Der Verfasser schreibt regelmäßig Glossen für die Deutsche Sprachwelt und das Zevener Sonntagsjournal, die in unregelmäßigen Abständen auch in anderen deutschen Zeitschriften und Zeitungen erscheinen.)