Notwendige Nachbesserung auf dem sprachlichen Gebiet



Glossen und Possen


'Mal ganz ehrlich'


Schwein gehabt

Mal ganz ehrlich – wußten Sie, daß unter uns 27 Millionen Schweine leben? Ich meine die Zuchtschweine, von denen die meisten unter erbärmlichen Zuständen ein  tristes Dasein fristen, nur, damit wir ein billiges Schnitzel auf dem Teller vorfinden. 

Um deren Lebensweise und somit das Tierwohl zu verbessern, führt jetzt die Universität Hohenheim (Stuttgart) spezielle Untersuchungen durch. So können die Schweine auf Knopfdruck mit der Schnauze eine Dusche bekommen oder sich von einer rotierenden Bürste massieren lassen – das kann keine Sau woanders! Daß die Ställe geräumig sind, die Grundbedingung für ein Tierwohl, versteht sich von selbst. 

Schwein gehabt, kann man da mit Blick auf die Schweine nur sagen. Pech gehabt jedoch heißt es mit Blick auf die deutsche Sprache. Denn in einem Bericht einer kürzlich ausgestrahlten Tagesthemen-Sendung darüber wurde Denglisch gesprochen. So wurde von der „Dusche on demand“ (warum nicht „Shower on demand“?) und vom „good welfare“ der Schweine statt vom Wohlergehen gesprochen. Klar, daß sich darüber keine Sau beschwert, denn wer von denen versteht schon Denglisch!

Die Universität jedoch will mit dieser Sprache Wissenschaftlichkeit vortäuschen, sonst käme noch jemand auf die Idee, daß solche Studien auch von älteren Schülern im Rahmen von „Jugend forscht“ durchgeführt werden könnten. Ob aber durch Denglisch ein höherer Standard der deutschen Wissenschaften erreicht wird, bezweifelt

Ihr

Anglizismenmuffel

Mal ganz ehrlich   >>Archiv

(Der Verfasser schreibt regelmäßig Glossen für die Deutsche Sprachwelt und das Zevener Sonntagsjournal, die in unregelmäßigen Abständen auch in anderen deutschen Zeitschriften und Zeitungen erscheinen.)