Notwendige Nachbesserung auf dem sprachlichen Gebiet



Glossen und Possen


'Mal ganz ehrlich'


Sprache auf der Intensivstation

Der Einsatz der Apparatemedizin mag durchaus eine hocheffiziente Methode zur Heilung gewisser Krankheiten sein, doch wirft sie auch Fragen auf, die das Humanitäre betreffen. Für einige Kritiker ist sie das Symbol für eine seelenlose und unpersönliche Heilmethode. Mag ja sein, doch sollte darüber an anderer Stelle diskutiert werden. Wenn aber die Stationen in deutschen Krankenhäusern nur noch englisch bezeichnet werden, verstärkt sich dieser Verdacht. Wer soll denn das alles  verstehen? Manchmal habe ich beim Betreten eines Krankenhauses das Gefühl, es handele sich um Stationen, die extra für unsere Sprache geschaffen wurden. Da gibt es z. B. eine Chest Pain Unit (Brustschmerzeinheit, also Station für Herzkrankheiten), weil man ihr durch die vielen Anglizismen  das Herz genommen hat.  Auf manchen Gebieten wirken diese vielen englischen Ausdrücke wie ein Kahlschlag, so dass die Sprache ein Fall für die Schlaganfallstation (Stroke Unit) oder gar für die Intensivstation (Intensive Care Unit) geworden ist. Nur: Wo finden wir das Personal, das hier heilend eingreifen könnte? fragt sich verzweifelt

Ihr

Anglizismenmuffel

Mal ganz ehrlich   >>Archiv

(Der Verfasser schreibt regelmäßig Glossen für die Deutsche Sprachwelt und das Zevener Sonntagsjournal, die in unregelmäßigen Abständen auch in anderen deutschen Zeitschriften und Zeitungen erscheinen.)